Diplom-Psychologe Lorenz Wohanka. Foto: Lorenz Wohanka
Diplom-Psychologe Lorenz Wohanka. Foto: Lorenz Wohanka

Blickwinkel: Den Lauf der Welt mit unserem Verhalten beeinflussen

Wie wir mit unserem Verhalten den Lauf der Welt beeinflussen, erklärt Diplom-Psychologe Lorenz Wohanka.

Das große Ganze entdecken

Blickwinkel aus Singapur: Hier bekomme ich einen Eindruck davon, was für Chancen sich uns allen mit digitalen Techniken eröffnen und wie Menschen hier mit dieser Entwicklung umgehen: weitgehend frei von Angst und immer mit dem Blick für ihren Alltagsnutzen, so zumindest nehme ich es wahr. Was in Asien allgemein anders zu sein scheint, ist der Blick auf den einzelnen Menschen und seine Eingliederung in das große Ganze, die Welt, welche ihn umgibt. Ich erlebe hier immer wieder die Sicht, dass die gesamte Gesellschaft mehr ist als die Summe individueller Standpunkte und Freiheiten. Zugleich gilt für mich mit Aldous Huxleys Spruch „Reisen bedeutet herauszufinden, dass alle Unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken“. Ich erfahre auf Reisen, wie begrenzt mein Blick ist und freue mich an der Weite, die er durch Reisen bekommt.

Individualität zur Weltveränderung

In zwei Momenten wuchs in mir dieser Gedanke, einmal im Anflug auf Singapur, als selbst Riesentanker auf dem Meer liegend wie Legoschiffe aussahen, und ein zweites Mal als ich die Aussicht von einer Dachterrasse genoss: sie erlaubt den Blick aus 200 Metern Höhe auf die Stadt und ihre Menschen. Der einzelne Mensch wird aus einer solchen Perspektive kleiner und kleiner, kaum mehr unterscheidbar von seinem Nachbarn. Nach einem meiner Ausbilder nenne ich solche Perspektiven Gottpunkte: Astronauten genießen die aktuell weitest mögliche Annäherung an den absoluten Gottpunkt. Was allen Annährungspunkten gemeinsam ist: sie zeigen mir, wie bescheiden die einzelne Existenz ist und wie klein wiederum meine Individualität ist. Zugleich ist diese Individualität der für mich einzig mögliche Ansatzpunkt an der großen Welt etwas zu ändern. Verzweiflung ist eine der Möglichkeiten, die wir haben, um mit dieser Lage umzugehen. Die andere ist Erleichterung und daraus resultierend Mut. Mit Erleichterung können wir registrieren, welche Freiheit zu handeln aus unserer bescheidenen Existenz erwächst: Wir sind klein und doch haben wir gestaltende und schöpferische Möglichkeiten, mit denen wir täglich die Entwicklung der Welt beeinflussen.

Menschlich sein

Was kann uns Menschen praktisch helfen: Anpacken, reisen, lernen, weiterbilden  und unsere Kinder. Außerdem Lust sich einzumischen und nicht verzweifeln, wenn man merkt, wie begrenzt man im Einfluss ist – denn das ist wahrhaft menschlich, nur fehlt manchmal die rechte Perspektive darauf.

Zur Person: Lorenz Wohanka

Lorenz Wohanka ist Diplompsychologe und führt eine eigene Praxis in Würzburg mit den Schwerpunkten Stressbewältigung, Psychosomatik sowie Coaching für Unternehmen in Mainfranken. Mehr Informationen zum Kursangebot finden Sie unter www.bohlig-balance.de oder unter Telefon (09 31) 9 913 14 15.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT