Skip to content
Kristin Kreuzer fertigt in ihrer Manufaktur Dirndl nach Maß. Ebenso wie im Beruflichen, mag sie es auch im Privaten zurückhaltend, klassisch und elegant. Foto: Dominik Röding
Kristin Kreuzer fertigt in ihrer Manufaktur Dirndl nach Maß. Ebenso wie im Beruflichen, mag sie es auch im Privaten zurückhaltend, klassisch und elegant. Foto: Dominik Röding

Kristin schneidert Dirndl nach Maß – modern, feminin, schlicht

Kleiderkünstlerin Kristin Kreuzer aus Himmelstadt schneidert Dirndl – modern, feminin, aber ohne schrille Allüren. Diesen Modestil verfolgt sie auch privat. Wir habe sie zum Gespräch getroffen.

„Ich mag es privat schlicht und elegant“

Kristin Kreuzer: „In meiner Freizeit trage ich am liebsten ein Jersey-Oberteil. Ich besitze es mehrmals, in Schwarz, Grau und Weiß. Dazu einen Satinrock oder eine Blue Jeans sowie eine meiner vielen Münz­ketten, ohne die ich selten das Haus verlasse. Ich mag es privat schlicht und elegant, weil ich finde, dass in der Zurückhaltung ein besonderer Reiz liegt. Angetan bin ich deshalb auch von den Kollektionen skandinavischer Design­er, die oft meinen Modegeschmack treffen.“

Shoppingtour am liebsten allein

Kristin Kreuzer: „Bei meinen eigenen Kleidungsstücken bin ich ebenso pingelig wie bei meiner Arbeit als Schneiderin und achte genau auf die Qualität des Stoffes und seine Verarbeitung. Am besten ist es daher, wenn ich allein shoppen kann, gerne in Frankfurt, Stuttgart oder München, wo ich mich dann ganz auf das Einkaufen konzentriere und in kleinen Ateliers und Boutiquen nach It-Pieces stöbere.“

Die Schnitte von Kristin Kreuzer werden von Hand konstruiert und stetig auf aktuelle Trends und moderne Silhouetten angepasst. Foto: Kleiderkunst Couture/ Alexandra Feitsch

Die Schnitte von Kristin Kreuzer werden von Hand konstruiert und stetig auf aktuelle Trends und moderne Silhouetten angepasst. Foto: Kleiderkunst Couture/ Alexandra Feitsch

Warum Dirndl?

Kristin Kreuzer: „Daneben finden sich in meiner Basic-­Garderobe auch viele Kleider, etwa das Kleine Schwarze oder eine Reihe Etuikleider. Ich mag es, mich modisch-feminin auszudrücken. So kam ich auch zu meiner Arbeit, dem Schneidern von Dirndln. Ein Dirndl wirkt anmutig und repräsentiert Weiblichkeit wie kaum ein zweites Gewand. Es verleiht seiner Trägerin Selbstbewusstsein und betont die individuellen Vorzüge. Ich orientiere mich bei meinen Entwürfen vorwiegend an klassischen Traditionen.“

Slow Fashion als Philosophie

Kristin Kreuzer: „Nie würde ich ein neonfarbenes Dirndl mit kurzem Rock nähen. Meine Kollektionen sind auch keine Saisonware, sondern im besten Fall Lieblingsstücke, die man ein Leben lang trägt. Der Begriff „Slow Fashion“ beschreibt die Philosophie, die dahinter steht, wohl am besten. Und daher versuche ich auch, nur zeitlos schöne Dirndl zu kreieren, in denen man auf jedem Anlass, egal ob auf Volksfesten, Hochzeiten oder auch im Alltag, immer eine gute Figur macht, ohne schrill aufzufallen. Genauso, wie ich es auch bei meiner privaten Garderobe handhabe.“

Zur Person: Kristin Kreuzer

Seit 2011 kreiert Kristin Kreuzer aus Himmelstadt in ihrem Atelier „Kleider­kunst Couture“ erlesene Dirndl-Kollektionen. Sie wählt nur hochwertige Materialien aus, welche sie aus traditionsreichen Webereien in ganz Europa bezieht. Die Kleider sind allesamt limitiert und handgemacht

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT