Skip to content
Chocolatière Lena Reinhart. Foto: Dominik Röding
Chocolatière Lena Reinhart. Foto: Dominik Röding

Lena Chocolatièr: Schmelzgenuss in Harmonie

In ihrer kleinen Manufaktur in Elsenfeld stellt Chocolatière Lena Reinhart großartige Schokoladen her.

Genuss ohne Konservierungsstoffe

Bei ihrer Arbeit als Chocolatière sucht Lena Reinhart stets nach der Harmonie zwischen den Zutaten. In einer kleinen Manufaktur in Elsenfeld stellt sie ein gutes Dutzend Schokoladensorten her, die aufgrund fehlender Konservierungsstoffe nur wenige Wochen haltbar sind. So lange bleibt in der Regel aber keine ihrer Tafeln unberührt, denn mit ihrem Aussehen und ihrem Geschmack verlocken sie zum möglichst baldigen Schmelzgenuss.

Ungewöhnliche, aber harmonische Kombinationen. Foto: Dominik Röding

Ungewöhnliche, aber harmonische Kombinationen. Foto: Dominik Röding

Kreative Kreationen

Seit zwei Jahren ist die Konditormeisterin als Schokoladenproduzentin selbstständig und ist längst über die Grenzen Churfrankens hinaus bekannt. Ihre Kreationen locken anspruchsvolles Klientel. So hat sie zusammen mit dem fränkischen Spirituosen-Primus, der Brennerei Ziegler in Freudenberg am Main, Schokoladensorten mit „Alter Zwetschge“ und dem „Aureum“-Whisky entwickelt. Ihre Zutaten kommen, so weit möglich, aus der Region, etwa die Milch, Blüten oder Nüsse. Nach ihrer Ausbildung war sie als Chef Pâtissière im Hotel Schloss Löwenstein Kleinheubach tätig, ehe sie die Leitung einer Konditoreifiliale übernahm. Schon damals hat sie in ihrer Freizeit Schokolade hergestellt. 2016 hat sie sich dann als Chocolatière ein zweites berufliches Standbein aufgebaut. Weniger aus monetären, sondern vielmehr aus kreativen Gründen: „Ich suche gerne nach ungewöhnlichen, aber harmonischen Kombinationen und liebe das Experimentieren mit Zutaten.“ Ihre Kreationen, also Knister-Schokolade, Whisky-Schokolade, Blüten-Schokolade, verfeinert mit Marshmallows, karamellisierten Nüssen, Butterkeksen oder Beeren, verpackt sie liebevoll in individuell gestalteten Verpackungen und gibt ihnen verspielte Namen wie „Blumenmädchen“, „Die knackige Karla“ oder „Erdbeerbrause“.

Verspielte Namen wie „Blumenmädchen“, „Die knackige Karla“ oder „Erdbeerbrause“. Foto: Dominik Röding

Verspielte Namen wie „Blumenmädchen“, „Die knackige Karla“ oder „Erdbeerbrause“. Foto: Dominik Röding

Pralinen, Trinkschokolade & Co.

Neben Schokoladentafeln stellt sie auch Trinkschokoladen sowie eine köstliche Nuss-Creme her, die auf jeden Frühstückstisch gehört. Beliebt sind auch ihre Pralinen-, Weinschokoladen- und Schokoladen-Lolli- sowie die reinen Schokoladen-Kurse, die sie in der Profiküche bei Musik und Möbelbau Reinhart in Tauberbischofsheim oder bei den Teilnehmern zu Hause anbietet.

Mehr unter www.lena-chocolatier.de.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT