Familienbande: Tochter Magdalena, Vater Günther und Mutter Andrea Jeckel laden ein zum Genuss auf ihren Spessarthof. Foto: Daniel Peter
Familienbande: Tochter Magdalena, Vater Günther und Mutter Andrea Jeckel laden ein zum Genuss auf ihren Spessarthof. Foto: Daniel Peter

Familienbetrieb Spessarthof: Regionale Feinkost zum Genießen

Regionale Feinkost direkt vom Hof: Die einzigartig waldreiche, hügelige Landschaft des Spessart ist die Heimat des „Spessarthofs“ – hier im Sinngrund stellt Familie Jeckel unter anderem Destillate und Land­nudeln her. Es entstehen Gaumenfreuden in Manufakturqualität, die Feinschmecker von Nah und Fern begeistern.

Charolais-Rinder und Wagyu-Ochsen weiden auf den grünen Auen rund um den Spessarthof. Foto: Spessarthof

Charolais-Rinder und Wagyu-Ochsen weiden auf den grünen Auen rund um den Spessarthof. Foto: Spessarthof

Leidenschaft für Genuss

Die Fleisch- und Gourmet-Produkte zeugen von gekonnter Handarbeit, Leidenschaft für Genuss und einem Gespür für Qualität. „Wir führen den Hof als Familienbetrieb mit Fokus auf Beständigkeit und Fortschritt“, sagt Günther Jeckel. Seine Frau Andrea, die mit Tochter Magdalena die Ausbildung zur Brennerin absolviert hat und Edelbrandsommelière ist, zeichnet verantwortlich für die Destillate aus der Schaubrennerei. Obstbrandraritäten wie Elsbeerengeist, Vogelbeergeist, Maulbeerbrand oder Bierbrand vom dunklen Doppelbock passen kulinarisch hervorragend in die kalte Jahreszeit und krönen als passende Digestifs jedes Menü.

Feine Brände, Geister und Liköre entstehen in der hauseigenen Brennerei. Foto: Daniel Peter

Feine Brände, Geister und Liköre entstehen in der hauseigenen Brennerei. Foto: Daniel Peter

Jugendlicher Innovationsdrang

Eine besondere Spezialität ist der fränkische Whisky, daneben brilliert der „Gute Nacht Gin“, den Magdalena gebrannt und mit dem „Sloe Gin“ variiert hat. „Als Familienbetrieb vereinen wir altbewährte Erfahrungsschätze mit jugendlichem Innovationsdrang. So entwickeln wir immer wieder neue Produkte auf neuem Qualitätsniveau.“

Rinderzucht & Nudelmanufaktur

Ein zweites Standbein ist die Zucht von Wagyu-Ochsen und Charolais-Rindern, um die sich Günther Jeckel kümmert. In Reifeschränken gibt er dem Fleisch bis zu acht Wochen Zeit, um sich zum absoluten Edelprodukt zu entwickeln. Daneben werden auf dem landwirtschaftlichen Gut auch Hühner gehalten. Hierfür installierte die Familie ein neues Hühnermobil, in dem bis zu 300 Tiere Unterschlupf finden. Aus deren gelegten Eiern entstehen die beliebten Landnudeln in Manufakturqualität.

In der Nudelmanufaktur werden jeden Tag verschiedene Nudelsorten frisch hergestellt. Foto: Spessarthof

In der Nudelmanufaktur werden jeden Tag verschiedene Nudelsorten frisch hergestellt. Foto: Spessarthof

Genussvielfalt im Lebensmittelhandel

Eine weitere Entwicklung des Spessarthofs sind die mittlerweile 25 Convenience-Produkte, etwa Roulade vom Bio-Wagyu-Ochsen mit Soße, Rinder-Bolognese, sieben Sorten Hausmacher Wurst oder Sauerbraten nach Art des Hauses, die im lokalen Lebensmittelhandel erhältlich sind. Man sieht also: Wer den Genuss sucht, wird auf dem Spessarthof auf jeden Fall fündig.

Der Hofladen bietet die gesamte Palette an Feinkostprodukten des Spessarthofs. Foto: Daniel Peter

Der Hofladen bietet die gesamte Palette an Feinkostprodukten des Spessarthofs. Foto: Daniel Peter

Einladung zum Hoffest

Wer sich selbst davon überzeugen möchte: Einen stimmungsvollen Jahresabschluss bietet das Hoffest am 29. Dezember ab 12 Uhr. Hier lädt Familie Jeckel bei Glühwein und vielen Leckereien, wie Sinngrund-Burger vom Bio-Wagyu-Ochsen, zum Schlemmen in stimmungsvoller Atmosphäre ein. Bei der zweistündigen Brennereiführung werden die Streuobstwiesen besichtigt sowie der Felsenkeller. Danach geht es in die Schaubrennerei zur Destillat-Verkostung. Ein Besuch im Hofladen bietet sich zum Abschluss an. Mehr Informationen findet man online auf der Homepage des Spessarthofs.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT